SEMESTERFRAGE 2019:
Wie werden wir morgen arbeiten?

Von flexibler Arbeit über Industrie 4.0 und Gig Economy bis hin zum bedingungslosen Grundeinkommen: Wenn es um die Zukunft der Arbeit geht, gibt es so viele Szenarien wie ExpertInnen. Denn wie wir arbeiten werden, hängt auch davon ab, wie wir arbeiten wollen.

Am Montag, 27. Mai, findet um 18 Uhr im Großen Festsaal der Uni Wien die abschließende Podiumsdiskussion statt. Johannes Kopf (Vorstand AMS) hält den Impulsvortrag und diskutiert anschließend mit Annika Schönauer (Arbeitsforscherin FORBA), Ali Mahlodji (Whatchado-Gründer), Eva Zehetner (Personalchefin A1 Telekom Austria Group), Laura Wiesböck (Soziologin, Universität Wien) und Mark Coeckelbergh (Technikphilosoph, Universität Wien) unter der Moderation von Martin Kotynek (Der Standard). Live Scribbling: Kathrin Gusenbauer (Studentin)

Sujet der Semesterfrage 2019: Fragezeichen auf rotem Hintergrund
Jedes Semester stellt die Universität Wien ihren WissenschafterInnen eine Frage zu einem Thema, das die Gesellschaft aktuell bewegt. Welche politischen, gesellschaftlichen und technologischen Veränderungen die Entwicklung des Arbeitsmarkts bestimmen und was das letztendlich für die Arbeitenden bedeutet, darüber diskutieren WissenschafterInnen und Studierende der Uni Wien im Sommersemester 2019. Ergänzend werden aktuelle Forschungsprojekte rund um das Thema Arbeit vorgestellt.

 Aktuelle Meldungen

20.05.2019

"Arbeit schützt nicht mehr vor Armut"

Wer arbeitet, ist heute nicht mehr automatisch vor Armut geschützt. Gerade Frauen sind häufig von Altersarmut betroffen, sagt Laura Wiesböck. Im Interview zur Semesterfrage spricht die Soziologin der Uni Wien u.a. über Erwerbsarmut, Selbstausbeutung, Abwertungsprozesse und demokratische Mündigkeit.

Christian Korunka

16.05.2019

Generation Y trennt Job und Freizeit

Vereinsamungseffekte, Konsequenzen für die Umwelt und der "Crackberry": Im Rahmen der Semesterfrage beantwortet Arbeitspsychologe Christian Korunka auf DerStandard die Postings der Community.

 Weitere Meldungen

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 NÄCHSTE SEITE  
Wissenschaft & Gesellschaft
 

Warum überhaupt arbeiten?

Im Interview zur aktuellen Semesterfrage "Wie werden wir morgen arbeiten?" spricht die Technikphilosophin Janina Loh über Roboterethik, die Beziehung von Mensch und Maschine und die Transformation der Arbeitswelt.

08.05.2019 | [weiter]

Semesterfrage 2019
 
Christian Korunka

Entgrenztes Arbeiten: Wie erreichbar sind Sie wirklich?

Die Grenzen ihrer Arbeit setzen sich Arbeitnehmer zunehmend selbst – diskutieren Sie darüber im Rahmen der Semesterfrage mit dem Arbeitspsychologen Christian Korunka im Forum auf derStandard.at.

07.05.2019 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Markus Reitzig vor rotem Hintergrund

Wie künstliche Intelligenz unsere Arbeit verändert

Kreativität, soziale Intelligenz, Fingerfertigkeit und Interpretationsgeschick: Wer diese Fähigkeiten besitzt, sollte auch in der digitalen Zukunft am Arbeitsmarkt erfolgreich sein. Das zeigt Ökonom Markus Reitzig in einer aktuellen Studie. Im Rahmen der Semesterfrage spricht er über die Ergebnisse.

29.04.2019 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Hand klickt auf Maus neben Tastatur.

Mit einem Klick zum Job

Immer mehr Arbeitssuchende nutzen innovative Job-Apps und mobile Jobplattformen. Werden Bewerbungsschreiben in Zukunft überflüssig sein? Das beleuchten die Karriere-ExpertInnen von Uniport gemeinsam mit Technikphilosoph Michael Funk am Beispiel der Job-App "hokify".

24.04.2019 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 
Erich Kirchler

"Eine Wirtschaft für die Menschen"

Der Wandel der Arbeitswelt gewinnt an Tempo – mit widersprüchlichen Effekten auf ArbeitnehmerInnen. Im Interview zur Semesterfrage spricht Wirtschaftspsychologe Erich Kirchler über Motivation, Autonomie, soziale Ausgrenzung und (Un-)Zufriedenheit an heutigen und zukünftigen Arbeitsplätzen.

15.04.2019 | [weiter]

Semesterfrage 2019
 
Porträtfoto von Martin Risak

Die "dunkle Seite der Gleitzeit"

Dauererreichbarkeit, Leistungswilligkeit und rechtliche Hürden: Arbeitsrechtler Martin Risak beantwortet die Fragen der UserInnen zu seinem Gastkommentar "Arbeiten immer und überall" im Rahmen der Semesterfrage.

11.04.2019 | [weiter]

Forschung
 
Angestellte in einer Gastro-Küche.

Zugang zum Arbeitsmarkt: Geflüchtete haben es schwer

Wie funktioniert die Arbeitsmarktintegration für Geflüchtete in Österreich? Das haben aktuell die Soziologen Bernhard Kittel und Roland Verwiebe gemeinsam mit einem Team in einer Studie untersucht. Sie zeigt: Nicht nur die Regierung, auch die österreichischen Kammern müssen dringend umdenken.

11.04.2019 | [weiter]

Semesterfrage 2019
 
Tisch mit Laptop und einem leeren Sessel auf einem Balkon

Flexibel Arbeiten: Zwischen Autonomie und Mehraufwand

Flexibilität ist Fluch und Segen zugleich. Uni Wien Psychologin Vera Baumgartner erzählt in ihrem Blogbeitrag, warum Forschung zu flexibler Arbeit immer wichtiger wird.

05.04.2019 | [weiter]

  VORHERIGE SEITE 1 2 3 NÄCHSTE SEITE